Ein Artenschutzprojekt mit Ihrer Hilfe

Roter Vari

Artenschutz Roter Vari - Freunde Hauptstadtzoos
Die mit um die 55 cm relativ großen Lemuren sind durch die illegale Jagd sowie durch die Zerstörung des Lebensraums vom Aussterben bedroht.

 

Der Rote Vari (Varecia rubra) ist eine Primatenart aus der Gruppe der Lemuren, die ausschließlich auf der Masoala-Halbinsel an der nördlichen Ostküste der Baie d’Antongil, der größten Bucht von Madagaskar, vorkommt. Der Nationalpark umfasst eine Fläche von circa 2.100 km² (stand 1997). Er ist seit 2007 Teil des Weltnaturerbes der UNESCO und schützt den größten noch zusammenhängenden Regenwald Madagaskars. Der Park ist das letzte Rückzugsgebiet der stark bedrohten Roten Varis.

Die Bedrohung des Roten Vari liegt in der Zerstörung des Lebensraums durch Brandrodung zum Reisanbau und für die Viehwirtschaft sowie durch Abholzung von Rosenholz für den Möbelbau. Wegen ihrer Tagaktivität und ihrer lauten Rufe sind sie noch dazu ein leichtes Ziel für Jäger.

Artenschutz Roter Vari - Freunde Hauptstadtzoos
Die Zerstörung der Wälder in Madagaskar ist dramatisch. Die Ursachen liegen in der Brandrodung, dem Edelholzhandel und der Kohleherstellung. Mit den Bäumen verschwinden auch die Tiere.

Aufgrund von politischen Unruhen in den letzten Jahren auf Madagaskar und der Armut der wachsenden Bevölkerung und dem damit verbundenen Überlebenskampf ist es zu einem dramatischen Rückgang der Population in der Wildbahn gekommen. In der Roten Liste der Weltnaturschutzorganisation IUCN werden sie in der Kategorie „vom Aussterben bedroht“ klassifiziert. Sie stehen somit auf der Liste der 25 gefährdetsten Primaten weltweit.

In den zurückliegenden 25 Jahren hat der Bestand der Roten Varis um mehr als 80 % abgenommen. Neben der Zerstörung des natürlichen Lebensraums besteht die Bedrohung der Varis auch durch illegale Jagdaktivitäten. Trotz offiziellem Schutz werden sie von der lokalen Bevölkerung zur Fleischgewinnung gejagt. 

Um die starke Dezimierung der Roten Varis aufzuhalten, wurde das Red Ruffed Lemur Conservation Project (RCP) gegründet, das vom Förderverein von Tierpark Berlin und Zoo Berlin e.V. ideell und materiell unterstützt wird.

Artenschutz Roter Vari - Freunde Hauptstadtzoos
Red Ruffed Lemur Conservation Project (RCP)

GERP (Groupe d’étude et de recherche sur les primates de Madagascar) ist der Name einer Umweltschutzorganisation, die 1994 gegründet wurde und sich zum Ziel gesetzt hat, alle Lemurenarten zu erforschen und zu schützen, die endemisch auf der Insel Madagaskar leben. Sie umfasst mehrere Arbeitsgruppen, die sich den verschiedenen Lemuren und deren Lebensbedingungen widmen. Diese Aufteilung ist notwendig, da die Tiere sich in unterschiedlichen Regionen der immerhin fünftgrößten Insel der Welt aufhalten.

Eine Abteilung von GERP arbeitet unter der Leitung von Josia Razafindramanana am Schutz der Roten Varis und am Erhalt deren Lebensraums. Ein Schwerpunkt ihrer Arbeit ist das „Red Ruffed Lemur Reintroduction Project“ mit dem Ziel, die Tiere aus gefährdeten Bereichen der Insel in den Wald von Farankaraina zu übersiedeln.

Artenschutz Roter Vari - Freunde Hauptstadtzoos
Es geht nicht nur um den Schutz der Varis, sondern auch um den Erhalt der Natur als Ganzes.

Für den Fang der bedrohten Tiere muss zunächst eine offizielle Genehmigung eingeholt werden, die nur für einen bestimmten Zeitraum gültig ist. Zur Durchführung des Projektes werden Menschen mit besonderen Fähigkeiten benötigt. Dazu gehören neben eingewiesenen Helfern, Späher, Kletterer, Tierärzte und Primatenforscher, außerdem Vertreter des Ministeriums und Videofilmer. Sobald die Varis aufgespürt worden sind, werden sie mit Narkosepfeilen betäubt, untersucht und dann in ihren neuen Lebensraum transportiert. Dort werden sie zunächst für einige Wochen in einem Gehege zur Eingewöhnung und Beobachtung gehalten, bevor sie ausgewildert werden können.

Nicht immer gelingen diese Aktionen vollständig; gelegentlich müssen sie wiederholt werden, bevor die offizielle Fangerlaubnis erlischt. Wichtig ist zudem, dass das Gebiet von Farankaraina geschützt und überwacht und das Verhalten der Roten Varis beobachtet und bewertet wird.

Artenschutz Roter Vari - Freunde Hauptstadtzoos
Dem dramatischen Bestandsrückgang der Varis muss konsequent entgegengewirkt werden.

Neben dem Hauptziel, der Rettung der Art durch die Verstärkung der Wildpopulation mit Tieren aus der EEP-Population, werden mit diesem Artenschutzprojekt weitere Ziele verfolgt: Durch die Schutzmaßnahmen für den Roten Vari wird der ganze Lebensraum profitieren und damit auch andere Fauna sowie Flora. Weiterhin werden die madagassischen Zoos durch dieses Artenschutzprojekt, das von europäischen Zoos finanziell unterstützt wird, im Haltungs- und Zuchtmanagement des Roten Vari beraten. 

Das Projekt für den Rote Vari arbeitet gemeinsam mit internationalen Partnern, wie dem Europäischen Erhaltungszuchtprogramm EEP, dem MEF (Ministre de l’Environnement, de l’Ecologie, de la Mer et des Forêts) und Antogil Conservation, um ein Netzwerk zu seinem Schutz aufzubauen.

Steckbrief Rote Varis

Steckbrief Roter Vari - Artenschutz für Rote Varis
Rote Varis brauchen unsere Hilfe

 

Spendenkonto:

Freunde Haupstadtzoos, Commerzbank
IBAN: DE02 1204 0000 0912 9008 00
BIC: COBADEFFXXX
Betreff: Artenschutz Rote Varis

Online-Spende:

https://secure.spendenbank.de/form/1817/?langid=1&verwendungszweck=22305