Zweifacher Nachwuchs bei den Dscheladas im Tierpark Berlin

Jungtiere bei den Dscheladas im Tierpark Berlin - Aktuelles aus Zoo Berlin und Tierpark Berlin - Freunde Hauptstadtzoos
Fotos: Monika Kochhan - Dschelada-Nachwuchs im Tierpark Berlin

 

Die beiden Jungtiere bei den Dscheladas sind nur wenige Tage alt; es sind keine Zwillinge. Eines der beiden macht schon Krabbelversuche.

Ein auffälliges Merkmal der Dscheladas ist der haarlose Fleck auf der Brust. Beim Männchen ist er sanduhrförmig und leuchtet in roter Farbe. Daher wird der Dschelada in deutscher Sprache auch als Blutbrustpavian bezeichnet. 

 

Jungtiere bei den Dscheladas im Tierpark Berlin - Aktuelles aus Zoo Berlin und Tierpark Berlin - Freunde Hauptstadtzoos
Dschelada-Nachwuchs im Tierpark Berlin

 

Der Dschelada ist eng mit dem Pavian verwandt. Er kommt nur im Hochland Äthiopiens vor und sein Bestand gilt als gefährdet. Im Gegensatz zu vielen anderen Affen lebt er nicht auf Bäumen sondern auf dem Boden. Zum Schlafen zieht er sich in Felsspalten zurück.

Dscheladas bilden Harems bestehend aus einem Männchen und 4-7 Weibchen sowie deren Nachkommen. Daneben gibt es reine Jungesellengruppen. 

Jungtiere bei den Dscheladas im Tierpark Berlin - Aktuelles aus Zoo Berlin und Tierpark Berlin - Freunde Hauptstadtzoos
Dschelada-Nachwuchs im Tierpark Berlin

 

Nach einer Tragzeit von 6 Monaten bekommt das Weibchen ein Jungtier, das 1,5–2 Jahre gesäugt wird.

Dscheladas sind übrigens die einzige Primatenart, bei der die Jungtiere gleichzeitig aus beiden Brüsten trinken können, da die Brustwarzen so eng beieinander stehen.

Die Anlage der Dscheladas im Tierpark Berlin wurde vom Förderverein von Tierpark Berlin und Zoo Berlin e.V. finanziert.

Zurück