Zwei Krauskopfpelikane im Zoo Berlin geschlüpft

Krauskopfpelikan-Nachwuchs im Zoo Berlin - Aktuelles aus Tierpark Berlin und Zoo Berlin - Freunde Hauptstadtzoos - Förderverein
Fotos: Monika Kochhan - Nachwuchs bei den Krauskopfpelikanen im Zoo Berlin

Ende August sind zwei Küken bei den Krauskopfpelikanen geschlüpft, die wohlauf sind. Es sind keine Zwillinge, sondern werden von zwei unterschiedlichen Weibchen aufgezogen. 

Pelikane gehören zu den größten flugfähigen Vögeln der Welt, wovon die Krauskopfpelikane die größten Vertreter der Pelikane sind. Die Brutgebiete der Krauskopfpelikane reichen von Südosteuropa bis zum Iran und der Mongolei. In Europa brüten Krauskopfpelikane im Donaudelta sowie an kleineren Seen.

Im Herbst verlassen die Krauskopfpelikane diese Gebiete und überwintern in Griechenland, in der Türkei, am Persischen Golf sowie im südlichen China.

Krauskopfpelikan-Nachwuchs im Zoo Berlin - Aktuelles aus Tierpark Berlin und Zoo Berlin - Freunde Hauptstadtzoos - Förderverein
Fotos: Monika Kochhan - Nachwuchs bei den Krauskopfpelikanen im Zoo Berlin

Der hellgelbe Schnabel mit der orangefarbenen Spitze hat eine Länge von 38 bis 45 cm und ist mit dem orangeroten Kehlsack das auffälligste Merkmal der Krauskopfpelikane. Die verlängerten Federn an Kopf und Hals, die während der Brutzeit besonders lang werden, sind namensgebend.

Die Weibchen legen meistens zwei Eier, die bis 35 Tage bebrütet werden. In der Regel überlebt jedoch nur einer der Jungvögel. Die geschlüpften Küken sind zunächst nackt und blind.

Krauskopfpelikan-Nachwuchs im Zoo Berlin - Aktuelles aus Tierpark Berlin und Zoo Berlin - Freunde Hauptstadtzoos - Förderverein
Fotos: Monika Kochhan - Nachwuchs bei den Krauskopfpelikanen im Zoo Berlin

 

Die Elternvögel würgen in den ersten Tagen die unverdaute Nahrung aus ihrem Magen hoch, um ihr Junges damit zu füttern. Später können sich die jungen Pelikane die Fische direkt aus dem Schlund ihrer Eltern holen. Nach 11 bis 12 Wochen sind die Jungvögel flügge.

Zurück