Tierpark und Zoo bitten um Solidaritätsspenden

Zeit für Zoofreunde: Solidarität mit Tierpark Berlin und Zoo Berlin
Keine Besucher, keine Einnahmen… Herausforderung für Mensch & Tier

Der dynamische Prozess des Corona-Virus hat alle mittlerweile erreicht und beeinflusst das Leben auf vielfältige Art und Weise. In solchen Zeiten sind Verantwortungsbereitschaft, breite bürgerliche Solidarität und ein ausgeprägter Gemeinschaftssinn gefragt.

In dieser schwierigen und ungewöhnlichen Situation steht der Förderverein von Tierpark und Zoo auch weiterhin an der Seite der Hauptstadtzoos.

„Wie Sie sich sicherlich leicht vorstellen können, hat die verantwortungsvolle Schließung vom Zoo und vom Tierpark große Auswirkungen auf die Hauptstadtzoos und den Förderverein. Der Verlust von Einnahmen stellt in dieser besonderen Situation eine riesige Herausforderung für Mensch und Tier dar.“, so Thomas Ziolko, Vorsitzender des Fördervereins von Tierpark Berlin und Zoo Berlin e.V.

Thomas Ziolko weiter: „Jede Unterstützung ist aber auch eine Geste der Solidarität und ein wichtiger Beitrag zur Aufrechterhaltung der Arbeit. Als Förderverein stehen wir gerade in dieser herausfordernden Zeit an der Seite unseres Zoos und unseres Tierparks und leisten weiterhin ideelle sowie finanzielle Unterstützung.“

Der Förderverein der Hauptstadtzoos ist äußerst dankbar, wenn die Berlinerinnen und Berliner den Hauptstadtzoos in dieser schwierigen Zeit weiterhin die Treue halten. Vielleicht ist es auch möglich, eine Solidaritätsspende zu leisten:

Spendenkonto:
Freunde Hauptstadtzoos
Commerzbank Berlin
IBAN DE02 1204 0000 0912 9008 00
BIC COBADEFFXXX
Betreff: Solidaritätsspende

Gerne können Sie auch online spenden:
https://secure.spendenbank.de/form/1817/?langid=1&verwendungszweck=25481

„Solidarität und Gemeinschaft zeigt sich auf viele Arten – auch wenn wir Abstand halten müssen, rücken wir sinnbildlich näher zusammen!“, so Thomas Ziolko.

Zurück