Ein Artenschutzprojekt mit Ihrer Hilfe

Der Brillenbär

Rettung für die letzten ihrer Art
Der Brillenbär ist der einzige Bär in Südamerika, auch Andenbär genannt

Seinen Namen verdankt der Brillenbär der gelben bis weißen Umrandung der Augen. Sie können gut klettern und der eigentliche Lebensraum ist der Wald, wo sie in den Bäumen ihre Lager errichten. Da sie in den Anden und vorgelagerten Gebirgszügen in Kolumbien, dem westlichen Venezuela, Ecuador, Peru und Boliven leben, werden sie auch als Andenbär bezeichnet. Brillenbären ernähren sich vorwiegend vegetarisch, allerdings jagen sie durchaus auch Säugetiere, wie z. B. Guanakos, Vikunjas.

Die Indios nennen die Brillenbären „Ucumaris“. Der Bestand von Brillenbären wird auf 13.000 bis 18.000 geschätzt und ist aufgrund des fortschreitenden Verlustes des natürlichen Lebensraums und der illegalen Jagd rückläufig. Obwohl bereits einige Schutzgebiete für diese Art geschaffen wurden, ist eine weitere Bestandsabnahme vorherzusehen. Deshalb wird diese Art durch die Weltnaturschutzorganisation (IUCN) als gefährdet eingestuft.

Der Förderverein von Tierpark Berlin und Zoo Berlin möchte einen Beitrag zum Schutz der Brillenbären in ihrem natürlichen Lebensraum leisten. Die Unterstützung soll den Brillenbären in Kolumbien zugutekommen.

In den kolumbianischen Anden leben ca. 3.000 bis 6.000 Bären. Die gesetzlichen Rahmenbedingungen zum Schutz des Lebensraums der Brillenbären werden durch lokale Verwaltungen leider nur mit geringem Erfolg kontrolliert.

Unter den Kleinbauern herrscht ein feindliches Gefühl gegenüber den Brillenbären. Sie jagen daher zunehmend und vor allem ungehindert die Bären. Die Fundacion Wii stellt sich dieser Problematik und gestaltet Projekte, um die Feindlichkeit der Bevölkerung zu vermindern.

Werden Sie Freundin oder Freund der Hauptstadtzoos und helfen Sie mit,
den Tierpark Berlin und den Zoo Berlin weiterhin in ihrer Entwicklung zu fördern.

Dabei wollen wir mit Ihnen Bewährtes bewahren und Neues wagen.

Jetzt Mitglied werden

Weitere Informationen zur Unterstützung

Das Wort „Wii“ wird von der einheimischen Bevölkerung in Kolumbien verwendet, um den Anden-Bären zu bezeichnen. Seit ihrer Gründung entwickelt die Stiftung Forschungsprojekte zum Schutz und der Erhaltung des Anden-Bären „Wii“. Dabei werden u. a. Projekte mit dem WWF entwickelt und eine Reihe von Dokumentationen erstellt, um die Lebensweise der Brillenbären zu erfassen.

Die Fundacion Wii, welche durch den Förderverein von Tierpark Berlin und Zoo Berlin gefördert wird, unterstützt den kolumbianische Staat auch bei der Erstellung von Managementplänen zum Schutz der Andenbären. Es werden verschiedene Bildungsprojekte entwickelt und durchgeführt, die ebenfalls den nachhaltigen Schutz der Brillenbären zum Ziel haben.

Mittelfristig soll ein Fonds zur Förderung der Forschung, der Erstellung von Publikationen und des wissenschaftlichen Austauschs errichtet werden.

Die Forschungsarbeit und der damit verbundene Aufbau einer Datenbank und eines umfangreichen

Zum Schutz der Brillenbären wurde auch ein EEP entwickelt. Das Europäische Erhaltungszuchtprogramm (EEP) ist ein zoo- und länderübergreifendes Projekt europäischer Zoos, um die Zucht von den dort gehaltenen Tieren zu koordinieren und den Erhalt dieser Tierarten zu gewährleisten. Anhand von internationalen Zuchtbüchern werden so sich selbst erhaltende Tierpopulationen aufgebaut. Dies ist eine Hauptaktivität des Europäischen Zooverbandes EAZA. Das EEP für Brillenbären wird vom Tierpark Berlin koordiniert.

Spendenkonto:

Freunde Haupstadtzoos,

Commerzbank
IBAN:DE02 1204 0000 0912 9008 00
BIC:COBADEFFXXX

Betreff: Artenschutz Brillenbär

Nachwuchs bei den Brillenbären im Tierpark Berlin
Nachwuchs bei den Brillenbären im Tierpark Berlin
Verbreitungsgebiet vom Brillenbär (Quelle: IUCN)
Verbreitungsgebiet vom Brillenbär (Quelle: IUCN)