Anlage für Goldkatzen im Tierpark Berlin

Obwohl Asiatische Goldkatzen gut klettern können, verbringen sie die meiste Zeit auf dem Boden.
Obwohl Asiatische Goldkatzen gut klettern können, verbringen sie die meiste Zeit auf dem Boden.

Im Tierpark Berlin wird im Rahmen des Umbaus vom Alfred-Brehm-Haus eine Anlage für Goldkatzen mit einer großzügigen Innen- und Außenanlage neugebaut werden. Die Asiatischen Goldkatzen sind hochgewachsene, schlanke Tiere. Das goldfarbene Fell hat dieser Katzenart ihren Namen gegeben. In Myanmar und Thailand wird sie auch „Feuerkatze“ oder „Feuertiger“ genannt. Sie bewohnen tropische und subtropische Regenwälder sowie trockene Wälder bis zu einer Höhe von ca. 3.000 Metern. Wie im natürlichen Lebensraum sollen Erhöhungen entstehen, von denen aus das Revier überblickt werden kann.

Die Asiatische Goldkatze ist vorwiegend durch die Rodung der Wälder und dem damit verbundenen Verlust des Lebensraumes bedroht. Auch bildet die Jagd eine weitere Gefahr. Mit dem Neubau der Anlage soll auch die Bedrohung dieser Katzenart thematisiert werden. Für dieses Projekt werden 150.000 Euro benötigt.

Spendenkonto

Freunde Hauptstadtzoos
Commerzbank Berlin
IBAN DE02 1204 0000 0912 9008 00
BIC COBADEFFXXX

Betreff: Tierpark-Projekt

Online-Spende: https://secure.spendenbank.de/form/1817/?verwendungszweck=4289